Relius UV-Holz-Terrassen-Öl - naturgetöntes Holzöl mit UV-Schutz

21,15 € *
Inhalt: 0.75 Liter (28,20 € * / 1 Liter)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Umgehend versandfertig, Lieferzeit ca. 4-6 Werktage

Farbe:

Gebinde:

  • RELIUS-288842
Relius UV-Holz-Terrassen-Öl - naturgetöntes Holzöl mit UV-Schutz Relius UV-Holz-Terrassen-Öl... mehr
Produktinformationen "Relius UV-Holz-Terrassen-Öl - naturgetöntes Holzöl mit UV-Schutz"

Relius UV-Holz-Terrassen-Öl - naturgetöntes Holzöl mit UV-Schutz

Relius UV-Holz-Terrassen-Öl pflegt exotische Hölzer, wie z.B. Meranti, Mahagoni und Bangkirai, im Außenbereich. Ideal für Holzdecks und Gartenmöbel. Es schützt das Holz langfristig vor UV-Strahlen.

UV-HOLZ-TERRASSEN-ÖL

UV-HOLZ-TERRASSEN-ÖL pflegt exotische Hölzer, wie z.B. Meranti, Mahagoni und Bangkirai, im Außenbereich. Ideal für Holzdecks und Gartenmöbel. Es schützt das Holz langfristig vor UV-Strahlen und wetterbedingten Schäden. Die abriebfeste Pflege ist frei von giftigen Wirkstoffen und geruchlos nach der Trocknung.

Art.-Nr. 288986

TECHNISCHE DATEN

Dichte/ spez. Gewicht

0,879g/cm3

VOC Gehalt

EU-Grenzwert für das Produkt (Kat. A/f): 700 g/l
Dieses Produkt enthält max.: 700 g/l

Festkörpergehalt

Ca.

Bindemittelbasis

Veredelte Naturöle

Kenndaten
nach DIN 927-1

Fülle (Schichtdicke): Minimal, <5µm

Deckvermögen: lasierend

Glanz: seidenglänzend

Zusammensetzung
nach VdL-Richtlinie
Bautenanstrichmittel

Alkydharz, Eisenoxidpigmente, Aliphaten, Aromaten, Additive

Verarbeitung

Streichen, Rollen, Spritzen

Trockenzeiten

(20°C/ 65% rel. Luftfeuchtigkeit)

·  Staubtrocken: nach ca. 6 Stunden

·  Überstreichbar: nach ca. 12 Stunden

Zu feuchtes Holz, Holzinhaltsstoffe (z.B. Gerbsäure) und hoher Harzgehalt können die Trocknung verzögern.

Verarbeitungstemperatur

Luft- und Objekttemperatur während der Verarbeitung und der Trocknung nicht unter +8 °C.

Verbrauch
(pro Anstrich)

40 ml/m2

Richtwert für den keine Verbindlichkeit übernommen werden kann, da jede Oberfläche andere Eigenschaften aufweist, die den Verbrauch beeinflussen. Für die exakte Kalkulation Verbrauchsmengen durch Probeanstrich am Objekt ermitteln.

Verdünnung

Grundsätzlich unverdünnt verarbeiten

Werkzeugreinigung

Verdünnung oder Terpentinersatz

Farbton

hell, mittel, dunkel

Packungsgrößen

0,75l, 2,5l

Lagerung

·  Trocken, kühl, jedoch frostfrei

·  Im original verschlossenen Gebinde, 12 Monate lagerstabil

·  Max. Lagertemperatur von 25°C sollte nicht überschritten werden

·  Bei tieferen Temperaturen den Werkstoff vor der Verarbeitung bei ca. 20°C lagern (akklimatisieren)

Gefahrenkennzeichnung

Siehe gültiges Sicherheitsdatenblatt

Produkt-Code

Ö60

 

Untergrundvorbereitung:

Untergrund auf Eignung als Anstrichträger prüfen (siehe VOB, Teil C, DIN 18363, insbesondere Absatz 3.) Des Weiteren bitte auch die gültigen technischen Merkblätter des Bundesausschusses für Farbe und Sachwertschutz (=BFS), 60528 Frankfurt, berücksichtigen. Alle Untergründe müssen sauber, trocken, tragfähig, rostfrei und frei von trennenden Substanzen sein.

Untergründe:

Holzbauteile außen. Bei unbekannten Untergründen, Laub- und Tropenhölzern ist es unbedingt erforderlich, eine

Probefläche anzulegen und auf Haftung zu prüfen. Zulässige Holzfeuchtigkeit (gemessen in 5mm Tiefe):

Nadelhölzer 15%

Laubhölzer 12%

An waagrechten Flächen muss mit deutlich verkürzten Renovierungsintervallen gerechnet werden.

Vorbehandlung:

Der Untergrund muss tragfähig, sauber, trocken, fett- wachs-, silikon-, und staubfrei sein. Durch Bewitterung vergrautes Holz muss restlos entfernt werden. Bei Holzbauteilen außen sind die Kanten sorgfältig und sauber abzurunden (r=>2mm). Gedübelte Aststellen sind als Anstrichuntergrund ungeeignet bzw. nicht zulässig. Evtl. vorhandene, schadhafte oder nicht fest haftende Anstriche sind sorgfältig und komplett zu entfernen (mechanisch oder durch geeignete Abbeizmittel). Abbeiz-rückstände gründlich entfernen. Verschiedene tropische Holzarten stellen aufgrund ihrer Inhaltsstoffe anstrichtechnisch schwierige Untergründe dar. Ihre Eignung als Anstrichträger muss vor Beginn der Anstricharbeiten geprüft werden. Harz­reiche und tropische Hölzer mit Nitro-Universalverdünnung abwaschen. Harzgallen und Aststellen sorgfältig entharzen. Spintholzflächen und Holzwerkstoffe sind in der Wetterbeständigkeit stark eingeschränkt. Mit Schadorganismen befallenes und durch Fäulnis zerstörte Holzbauteile austauschen.

Grundierung:

Gegebenenfalls oberflächlich mit Algen und Pilzen befallenes Holz mit RELIUS ALGOSAN reinigen und mit Wasser abwaschen. Vorgang so lange wiederholen bis keine Verfärbungen mehr sichtbar sind. Schutzvorschriften beachten. Bei Gefährdung durch Bläue und Fäulnis mit RELIUS HOLZ-ÖL-IMPRÄGNIERGRUND vorbehandeln. Zum dauerhaften Schutz vor Vergrauung mit farbiger RELIUS HOLZ-ÖL-LASUR oder RELIUS HOLZ-ÖL DECKFARBE vorstreichen.

Schlussanstrich:

1-2x RELIUS UV-HOLZ-TERRASSENÖL-ÖL

Hinweise:

Hölzer mit einem besonders hohen Gehalt an Holzinhaltsstoffen sollen vor der Erstbehandlung ca. 4 Wochen abwittern. Frisches, kesseldruckimprägniertes Holz, sowie Massaranduba, Ipé oder Garapa, vor der Erstbehandlung ca. 3 Monate abwittern lassen. Öl dünn und gleichmäßig auftragen Schichtbildung vermeiden.

Farbton „natur“ oder „farblos“ nicht alleine für Außen verwenden, da kein UV-Schutz. Bei Verwendung mehrerer Gebinde mit unterschiedlichen Chargennummern diese in einem größeren Behälter zusammenmischen!

Entsorgung:

Nur restentleerte Gebinde zum Recycling geben. Eingetrocknete Materialreste als ausgehärtete Farben/Lacke und flüssige Reste als schadstoffhaltige Abfälle von Farben/Lacken auf Wasserbasis bei einer Sammelstelle für Altfarben/-lacke gemäß EAK-Nr. 080111 entsorgen.

Weiterführende Links zu "Relius UV-Holz-Terrassen-Öl - naturgetöntes Holzöl mit UV-Schutz"
Verfügbare Downloads:
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Relius UV-Holz-Terrassen-Öl - naturgetöntes Holzöl mit UV-Schutz"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Zuletzt angesehen